Prickelnder Lehrausgang der 4HFA

 

Dienstag, den 30.5.2017 durfte die 4HFA im Rahmen des Ausbildungsschwerpunktes INKW (Internationale Kommunikation in der Wirtschaft) die Abläufe in einem der größten Getränkehersteller Österreichs kennenlernen.
Begleitet von Frau Prof. Mag. Miljevic besuchten wir die Vöslauer-Fabrik und erfuhren anschließend die historischen Hintergründe der Badeanstalt Bad Vöslau.

Die Führung inkludierte alles, was man jemals über die Herstellung von Mineralwasser wissen wollte: Angefangen bei den kreativen Köpfen hinter den Produkten, weiter zur Herstellung der PET-Flasche über die Gewinnung des Heilwassers bis hin zum Vertrieb. Die Dame, welche uns durch den Betrieb führte, war nicht nur sehr bemüht, sondern blieb stets offen für unsere Fragen.

So durften wir am Ende sogar eine der vielen Köstlichkeiten mit nachhause nehmen und uns somit nach einer anstrengenden Führung in der prallen Mittagssonne eine Abkühlung gönnen.

Ein Aspekt, welcher für die meisten ebenfalls neu war, ist die Nachhaltigkeit, welche bei „Vöslauer“ sehr groß geschrieben wird. Denn kein Schritt wird vollendet, ohne über die Auswirkungen auf die Umwelt nachgedacht zu haben. So hat uns vor allem der Fakt fasziniert, dass richtig entsorgte Plastikflaschen bereits zu 70 % recycelt sind.

Wir, die Klasse der 4HFA, sind nicht nur erstaunt und fasziniert wie viele Arbeitsschritte hinter einer einzigen Flasche Mineralwasser stecken, sondern auch bemüht, in Zukunft das Unternehmen „Vöslauer“ bei ihrem Vorhaben, die PET-Flaschen zu 100% zu recyceln tatkräftig zu unterstützen. Ganz einfach, wie uns die Dame erklärte, indem wir die Flaschen in der gelben Tonne entsorgen.

Nicht nur die kühle Erfrischung sondern auch die freundliche Führung und die gezeigte Nachhaltigkeit können unter einem einzigen Ausdruck aus der Jugendsprache zusammengefasst werden: „Very cool!“.