Friedenserziehung an der HLTW13

Eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassen haben im Zuge der Peergroup Mediation Ausbildung mit Frau Professor Cioni die letzten drei Schultage des ersten Semesters in Stadtschlaining verbracht.

Fortbildung der Peer Group in Stadtschlaining, 29.-31. Januar 2014

Eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassen haben im Zuge der Peergroup Mediation Ausbildung mit Frau Professor Cioni die letzten drei Schultage des ersten Semesters in Stadtschlaining verbracht.

Diese Stadt liegt im südlichen Burgenland und ist international bekannt für die Friedensuniversität und die Burg Schlaining, in welcher viele Workshops zum Thema Friedensforschung, Friedenserziehung und Friedensmediation stattfinden.

Der Schwerpunkt unserer Fortbildungs- und Sensibilisierungsworkshops lag bei den Themen Friedensmediation, Konfliktlösung, sowie gewaltfreie Kommunikation.

Daneben wurden teamstärkende und vertrauensaufbauende Übungen durchgeführt, um sowohl einerseits die Thematik „hautnah“ zu erleben, als auch neue Perspektiven zu sich selbst und zur Arbeit als Peergroup Mediatorin/ Meditor zu eröffnen.

Selbsterfahrungsübungen, Diskussionen, Reflexionen und Informationen zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ rundeten die Fortbildungstage ab.

Dank des schneereichen Wetters konnten auch einige Übungen im Freien ausgeübt werden, wie zum Beispiel das Bauen einer Schneeskulptur, wie auf dem Bild zu erkennen ist. Unsere Skulptur stellt  zwei Hände dar, eine in warmen, die andere in kalten Farben. Damit wollen wir zweierlei Ansichten symbolisieren:

 

Einerseits, dass wir als Peergroup-Mediationsgruppe die kühlen, verschlossenen Streitparteien mit offenen und somit warmen Händen auffangen und ihnen zu einer Konfliktlösung verhelfen und andererseits, dass wir hitzige Konflikte durch unsere ruhigen Worte besänftigen.

Alles in Allem danken wir der Schulleitung Frau Direktorin, Magistra Petschning, unserer schulinternen Trainerin Monika Cioni und Frau Lisa Pertl, Betreuerin und Trainerin des Instituts für Friedensfoschung, dass uns diese Fortbildung gewährleistet wurde und freuen uns, unsere neuen Erfahrungen in die weitere Entwicklung und Arbeit unserer Peergruppe einfließen zu lassen.

Hannah Klostermann & Tanja Bohrn 5HRD