Vital4Brain?

Die Bergheidengasse ist Vital4Brain-Schule!! Vom 8. bis 10. September 2014 nahmen Paul Friess, Jana Sicho, Constantin Kuzminski, Pia Rohrhofer,  Yannik Lenhart, Nadine Haslinger, Roman Hueber und Anna Orosel (alle 3HKC) an der Ausbildung zum Vital4Brain Peer-Coach in Hollabrunn teil.

Diese acht jungen Menschen stehen als  geprüfte Peer-Coachs den SchülerInnen unserer Schule zur Verfügung.
Finanziert wurde diese Veranstaltung vom Bundesministerium für Unterricht und Frauen.

Ansprechpersonen: das Coach Team und Prof. Eva Payerl


Aber was ist Vital4Brain?

Vital4Brain ist ein Programm von koordinativ herausfordernden Bewegungsaufgaben, das dem Lehrer ermöglicht, den Unterricht mit Bewegung, Spaß und Aktivierung zu bereichern. Die SchülerInnen können danach konzentrierter dem Unterricht folgen.

Wissenschaftliche Testreihen beweisen, dass

  • sich unsere Kinder und Jugendlichen zu wenig bewegen

  • unsere Kinder und Jugendlichen zunehmend an Konzentrationsschwächen und Konzentrationsstörungen leiden

  • die motorische Leistungsfähigkeit im Bereich der konditionellen und der koordinativen Fähigkeiten unserer Kinder und Jugendlichen sich zunehmend verschlechtert

Das Programm soll den SchülerInnen eine Möglichkeit bieten, sich zu bewegen, ihre Konzentration zu steigern und ihre Koordinationsfähigkeit zu verbessern.


Das Programm Vital4Brain

Die Bewegungsintervention ist als Einheit in drei Teile gegliedert. Die Übungen des Aktivierungsteils bringen das Herz-Kreislauf-System in Schwung, aktivieren die Muskeln und mobilisieren die Gelenke. Im Koordinationsteil stehen koordinativ herausfordernde Bewegungsaufgaben am Programm, die wichtige Areale des Neuronen Netzwerkes des Gehirns bis tief in das Zentrum mit den limbischen Strukturen aktivieren. Im Überleitungsteil werden entspannende und beruhigende Übungen durchgeführt, um die SchülerInnen auf den unmittelbar folgenden Unterricht zu vorbereiten.

 

Die Umsetzung in der Klasse, im Unterricht

Alle Übungen des Programms „Vital4Brain – Bewusst bewegen. Besser lernen.“ sind so konzipiert, dass sie grundsätzlich

 im Klassenraum und im Klassenverband

  • in Straßenbekleidung für den normalen Schulalltag

  • eingebaut in jede Unterrichtsstunde

  • von der ersten Volksschulklasse bis in die Maturaklasse

  • von Sportskanonen und Bewegungsmuffeln in jeder Schulform

  • unter Anleitung

    • der unterrichtsführenden Lehrkraft, die den Unterricht zum passenden Zeitpunkt für eine vorbereitete Vital4Brain Einheit oder für einzelne Vital4Brain Übungen unterbricht,

    • einer Lehrerin/eines Lehrers der Schule, die für das Vital4Brain Programm an der Schule – nach eingehender Information oder nach einer Ausbildung an einer Pädagogischen Hochschule zum Vital4Brain Coach – verantwortlich zeigt,

    • einer Schülerin/eines Schülers, der – nach einer entsprechenden Auswahl und Ausbildung zum Vital4Brain PeerCoach im Rahmen einer Unverbindlichen Übung an seiner Schule – unter der Führung und Betreuung des Vital4Brain-LehrerCoaches,

    • einer Lehrerin/eines Lehrers, der die DVD „Vital4Brain – Bewusst bewegen. Besser lernen.“ zum Abspielen bringt und die SchülerInnen während der aus dem DVD-Menü gewählten Einheit beaufsichtigt, betreut und eventuell sogar im Kreise der SchülerInnen aktiv mitmacht,

durchgeführt werden können.


Peer-Coachs Vital4Brain der Bergheidengasse

Acht SchülerInnen des 3HKC sind seit September 2014 ausgebildete Coachs. Alle haben ein Zertifikat erhalten. Wenn sie ein Jahr hindurch ihre Tätigkeit im Rahmen des Programms Vital4Brain ausüben, wird dies im Maturazeugnis vermerkt.


Information der SchülerInnen der Bergheidengasse

An den Elternabenden der ersten Jahrgänge im September 2014 stellen die Peer-Coachs das Programm den Eltern und ihren Kindern kurz vor.

  • Bei der ersten Klassensprechersitzung im Herbst 2014 werden die Peer-Coachs gemeinsam mit der Schulsprecherin das Programm allen KlassensprecherInnen unserer Schule präsentieren.

  • In Absprache mit unserer Direktorin Anita Petschning werden zwei bis drei Pilotklassen ausgewählt, die über die Dauer von mindestens sechs Wochen zwei bis drei Mal die Woche von den Coachs betreut werden.

  • Gemeinsam werden wir einen Einsatzplan erstellen, wann die Coachs in welche Jahrgänge/Klassen jeweils paarweise gehen werden, um mit den SchülerInnen die Übungen durchzuführen.