NR-Abgeordnete Berivan Aslan in der Bergheidengasse

"Ich möchte keine Sklavin meiner Angst sein", nur eines der wenigen Zitate, welches die Nationalratsabgeordnete Berivan Aslan am 27. Jänner 2015 in der 4HHC sagte.

Frau Aslan ist eine gebürtige Kurdin aus der Türkei, weshalb sie ein großes Wissen über das Thema ISIS (Islamischer Staat im Irak und Syrien) vorweist. Wir erfuhren von der Entstehung bis hin zur Übernahme der Stadt Kobane allerhand Informationen. Mit vielen persönlichen und interessanten Geschichten verdeutlichte sie welches Ausmaß und welche Problematik vorherrscht. 

Sie bewies in vielen Situationen ihres Lebens Stärke, unter anderem in einer Zeit mit Bedrohung, nur weil sie sich für den Schutz der Mädchen im Fang der IS einsetzte. Die Geschichten waren aus erster Hand, von einer Person welche in gewissen Maßen in das Geschehen involviert ist und zu 100% sagen kann wie es vor Ort wirklich aussieht. 

 

Ihr Mut und ihre Offenheit zeichnet sie in unseren Augen aus, da sie für Gerechtigkeit schon viele harte Wege gegangen ist. Auch das Leben als Nationalratsabgeordnete thematisierten wir, da Schwierigkeiten mit Medien, das ständige Leben in der Öffentlichkeit und Kritik des Volkes andauernde Begleiter eines/r Politikers/in sind. Trotzdem steht Frau Aslan über all diese Dinge hinüber.

Wir duften Frau Berivan Aslan als sehr authentische und natürliche Person kennenlernen, welche ihre Erzählungen sehr gefühlvoll schilderte, welche durch Mark und Bein gingen. Jede Aussage war voller Überzeugung und man spürt wie sehr sie für ihren Beruf lebt. Ein sehr beeindruckender und außergewöhnlicher Vortrag voller Spannung und Emotionen. Wir bedanken uns bei Frau Aslan, dass sie sich die Zeit genommen hat, über das schwierige Thema offen zu sprechen.