Jungpatisseriewettbewerb 2015

„Fünf bis sechs Desserts waren wirklich sehr kreativ, innovativ, aber auch zeitgeistig: Kreationen aus einer Kombination von weich, knusprig, heiß und kalt“, wirkte der strenge Patisserielehrer Alexander Knakal dann doch zufrieden...

Nach einer theoretischen Prüfung bekamen die Kandidatinnen und Kandidaten 2 praktische Aufgaben: eine Kreation aus Erdebeere, Rhabarber, Topfen war Pflicht; als Kür musste eine Dessert aus einem Warenkorb gefertigt werden.

„Fünf bis sechs Desserts waren wirklich sehr kreativ, innovativ, aber auch zeitgeistig: Kreationen aus einer Kombination von weich, knusprig, heiß und kalt“, wirkte der strenge Patisserielehrer Alexander Knakal dann doch zufrieden.

Von 38 Jungpatissiers der Bergheidengasse waren 2015 die Besten:

1. Sebastian Krawanja (3HHC), 2. Nicolas Appelt (3HHD), 3. Claudia Reisenauer (3HHD)

Der im praktischen Bereich durch seine Kreationen dominierende Boris Cabak (3HHC) hatte für einen Sieg im theoretischen Teil zu wenig Punkte erreicht.

Jury: Mag. Julia Karner, WIFI NÖ; Erich Freund, Executive Chef Hilton Plaza; Dipl.-Päd. Alexander Knakal; Wolfgang Schlüter, Chefredakteur GUSTO; Fachvorstand Dipl.-Päd. Martin Widemann

  • IMG_2070
  • IMG_2076
  • IMG_2081
  • IMG_2086
  • IMG_2088
  • IMG_2090
  • IMG_2092
  • IMG_2094
  • IMG_2095
  • IMG_2097
  • IMG_2099
  • IMG_2101
  • IMG_2109
  • IMG_2111
  • IMG_2112
  • IMG_2117
  • IMG_2119
  • IMG_2121
  • IMG_2124
  • IMG_2132
  • IMG_2134
  • IMG_2137
  • IMG_2139
  • IMG_2143
  • IMG_2145
  • sieger